Teilen
Rieger Tuning Audi TT - Bild: Geniales Tuning/foto enzenhöfer
Rieger Tuning Audi TT – Bild: Geniales Tuning/foto enzenhöfer

Es stehen unzählige Möglichkeiten durch das Tuning zu Verfügung, damit Sie Ihr Fahrzeug ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abstimmen können. Eine individuelle Gestaltung der Optik ist ebenso ein Faktor, wie auch das technische Tuning, was den Fahrspaß um ein Vielfaches erhöhen kann. Aber was nutzt das beste und ausgefallenste Tuning, wenn dieses das Führen Ihres getunten Fahrzeugs auf öffentlichen Straßen nicht mehr erlaubt? Ob bei einem Komplettumbau oder nur eine Veränderung eines unauffälligen Details, wenn keine Zulassung für den Straßenverkehr vorliegt, bringt Ihnen auch das schönste Tuning nichts. Ein besonderes Augenmerk sollten Sie auf sicherheitsrelevante Teile legen, damit Sie immer sicher unterwegs sein können.

Mehr Sicherheit durch Zulassungen

Bei dem Umbau oder einer Veränderung von sicherheitsrelevanten Autoteilen sind die Vorgaben zur Zulassung für den Straßenverkehr besonders streng. Penibel wurde festgelegt, welche Kriterien in diesem Bereich des Tuning zu erfüllen sind. Zum Beispiel sind bei Ersatzteilen mit Schrauben selbst die Drehmomente vorgegeben, damit die Montage sicher durchgeführt wird. Zusätzliche Lichter, wie ein Nebelscheinwerfer, dürfen andere Verkehrsteilnehmer nicht blenden und Karosserieveränderungen wie der Austausch von einem Federbein, darf die Fahrtüchtigkeit nicht beeinträchtigen.

Eine Zulassung wird bei zahlreichen sicherheitsrelevanten Teilen bereits durch den Hersteller geliefert. Eine sogenannte E-Zulassung inklusive eines Abnahmescheins, die eine Straßentauglichkeit bestätigt, berechtigt zur Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr. Allerdings wird hierbei vorausgesetzt, dass die Einbaukriterien exakt eingehalten wurden. Bei der kleinsten Veränderung, die nicht den vorgaben entspricht, kann die E-Zulassung erlöschen. Bei sicherheitsrelevanten Tuningteilen ohne E- oder auch ABE Zulassung, muss eine anerkannte Prüfungsorganisation wie beispielsweise der TÜV oder die Dekra aufgesucht werden.

Fachmann oder selbst montieren?

Die meisten Umbauten finden an der Karosserie und dem Fahrwerk statt. Ob ein sportlicher Außenspiegel, eine härtere Federung für eine verbesserte Fahrlage, für den Sound ein neuer Endschalldämpfer oder für mehr Leistung ein anderer Luftfilter, hier sollten Sie sich nur dann daran wagen, wenn Sie auch sicher sind, dass die Tuningteile den Vorgaben entsprechen. Für den Ein- und Umbau sollte Sie technische Verständnis mitbringen und über handwerkliches Geschick verfügen. Wenn Sie unsicher sind, sollte Sie nicht auf die Hilfe eines Fachmannes verzichten. Insbesondere bei den sicherheitsrelevanten Tuningteilen hängt schließlich Ihr Leben und das anderer Straßenverkehrsteilnehmer ab.

Qualität muss nicht teuer sein

Die Qualität der sicherheitsrelevanten Teile ist oftmals an hohe Kosten gekoppelt. Günstiger geht es mit Ersatz- und Neuteilen für das Tuning vom Online Händler. Unter autoersatzteile.de finden Sie zum Beispiel einen Anbieter, der ein breit gefächertes Sortiment an sicherheitsrelevanten Tuningteilen anbietet. Vom Domlager über Bremsscheiben bis hin zu Auspuffanlagen leistungsstarken Batterien, Reifen und Felgen, hier finden Sie eine günstige Auswahl an Tuning- und Ersatzteilen sowie sonstiges Zubehör.

Hersteller wie beispielsweise Sachs, Hella, Bosch, Beru oder Vemo sind renommierte Unternehmen, die für ihre gute Qualität bekannt sind. Ständige Qualitätsüberprüfungen während der gesamten Produktion sind besonders bei sicherheitsrelevanten Tuningteilen wichtig. Über den Online Ersatzteile-Händler können Sie von von den spürbaren Preisvorteilen profitieren, ohne dabei auf Qualität verzichten zu müssen. Denn nur so können Sie nicht nur den Fahrspaß mit Ihrem getunten Auto genießen, sondern erhalten zudem ein hohes Maß an Sicherheit!