Teilen
Team Black Falcon 2 gewinnt die Hankook 24H Dubai - Bild: Hankook
Team Black Falcon 2 gewinnt die Hankook 24H Dubai – Bild: Hankook

Nach dem zweiten Platz im Qualifying am Freitag wurde das Team Black Falcon 2 im Rennen am Samstag seiner Favoritenstellung gerecht. Optimal unterstützt von Hankooks Ventus Race Slicks hatte das Quartett mit Abdulaziz Al Faisal (Saudi Arabien), Yelmer Buurmann (Niederlande), Hubert Haupt (Deutschland) und Oliver Webb (England) am Ende vier Runden Vorsprung vor der englischen Mannschaft Ram Racing, für die Cheerag Arya (Indien), Thomas Jaeger (Deutschland) sowie Tom Onslow-Cole und Adam Christodoulou (beide England) am Lenkrad saßen. Die schnellste Rennrunde im Autodrome Dubai gelang Stefan Mücke (Aston Martin Vantage GT3) mit 1:59.545 Minuten, der mit seinem Team KPM Racing 1 Vierter wurde.

Alle Teilnehmer der Hankook 24H Dubai profitierten von der hohen Performance, herausragenden Konstanz und überragenden Haltbarkeit des Hankook Rennreifens. So absolvierte das drittplatzierte Team Dragon Racing 1 mit dem Ferrari 458 Italia GT3 ohne Zeitverlust vier Stints hintereinander mit dem gleichen rechten Hinterreifen, weil die Mechaniker das Rad aufgrund eines Radnaben-Defektes nicht wechseln konnten. Auch als es sich in der Nacht stark abkühlte, lieferte der Hankook Slick allen Teams ein ebenso hohes Grip-Level wie bei Streckentemperaturen um 40 Grad, bis zu denen sich der Asphalt des 5,39 Kilometer langen Kurses tagsüber aufheizte. Aktuelle Ergebnisse unter 24hseries.com/live

Abdulaziz Al Faisal (Mercedes SLS AMG GT3), Black Falcon 2: „Ich kann diesen Sieg noch gar nicht fassen, wahrscheinlich begreife ich das alles erst morgen. Die Hankook Reifen waren sehr gut, ich konnte immer pushen, die gute Performance ließ nie nach. Auch nachts, als es sich stark abkühlte, arbeitet der Reifen einwandfrei. Es war eine tolle Veranstaltung und ein überwältigendes Erlebnis für mich.“

Thomas Jaeger (Mercedes SLS AMG GT3), Ram Racing: „Es war ein tolles Rennen beim ersten Einsatz des SLS AMG GT3 für unser Team. Wir sind zunächst etwas zurückgefallen, haben nachts aber gut aufgeholt. Die Hankook Reifen waren absolut zuverlässig, das Handling und die Konstanz sehr gut. Das hat uns das Reifenmanagement sehr einfach gemacht, wir konnten problemlos Doppel-Stints fahren. Mir hat es unheimlich viel Spaß gemacht, mit diesen Reifen bei diesem tollen Rennen zu fahren.“

Stefan Mücke (Aston Martin Vantage GT3), KPM Racing 1: „Für uns hat es gut angefangen, wie waren lange Zweiter, haben teilweise sogar geführt. Am Morgen sind wir wegen technischer Probleme leider etwas zurückgefallen. Ich war zum ersten Mal auf Hankook Reifen unterwegs und bin total zufrieden. Wir haben sie trotz der großen Temperaturunterschiede am Tag und in der Nacht immer zum arbeiten gekriegt und hatten die schnellste Rennrunde. Das Grip-Verhalten war konstant hoch bei einem sehr geringen Verschleiß.“

Christophe Stucki, Hankooks Renningenieur: „Alle Teams haben den Hankook Reifen gelobt, viele konnten Doppel-Stints fahren, wobei die Performance der Slicks nie nachließ. Porsche-Teams waren mit unseren Reifen bis zu zwei Sekunden schneller als im Vorjahr unterwegs. Trotz Streckentemperaturen von bis zu 40 Grad gab es kaum Verschleiß und weniger Abrieb auf der Strecke. Sie war wesentlich sauberer als noch vor einem Jahr, wo ganze Gummiklumpen von Reifenabrieb hoch gewirbelt wurden und teilweise die Windschutzscheiben der Fahrzeuge beschädigt haben. Als Rechtskurs wird in Dubai der linke Reifen stärker belastet, was durch die beiden überhängenden Linkskurven noch verstärkt wird. Aber auch das haben unsere Hankook Slicks souverän gemeistert.“

Manfred Sandbichler, Hankooks Motorsport-Direktor Europa: „Das war ein Super-Event, der Veranstalter Creventic hat eine tolle Arbeit gemacht ebenso wie die Teams. Für unsere Reifen haben wir uns nur großes Lob abgeholt, von den kleinsten bis zu den größten Mannschaften waren alle mehr als zufrieden. Obwohl hier unsere Ventus Race-Slicks mit einer einheitlichen Mischung gefahren wurden, spielten die großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht überhaupt keine Rolle. Der Reifen beeindruckte alle mit hoher Performance und Konstanz sowie maximaler Sicherheit. Wir freuen uns schon auf die Hankook 24H Dubai im nächsten Jahr. Bei unserer Premiere hier als Titelsponsor und Reifenpartner sind wir als Gäste gekommen und fahren als Freunde wieder nach Hause.“