Erfolgreicher Saisonauftakt beim ADAC GT Masters auf dem Lausitzring

Mercedes-AMG GT3 #48, HTP-WINWARD Motorsport  - Bild: media.daimler.comMit einem Auftaktsieg ist Mercedes-AMG Motorsport ein perfekter Start in die ADAC GT Masters Saison 2020 auf dem Lausitzring gelungen. Maro Engel und Luca Stolz starteten im ersten Rennen am Samstag von der Pole Position und überquerten mit dem Mercedes-AMG GT3 #22 von Toksport WRT nach 60 Minuten auch als Erste die Ziellinie. Mit HTP WINWARD Motorsport (Platz 7), Schütz Motorsport (Platz 9) und Team Zakspeed (Platz 11) platzierten drei weitere Kundensport-Teams ihre Mercedes-AMG GT3 ebenfalls in den Punkterängen.

Am Sonntag sicherte sich das Duo Engel/Stolz ein weiteres Mal an diesem Wochenende einen Platz auf dem Siegerpodest. Rang zwei stand nach dem zweiten Lauf zu Buche. Und auch die weiteren Mercedes-AMG GT3 von HTP WINWARD Motorsport (P8: #47, P10: #48), Schütz Motorsport (P13: #36) und Team Zakspeed (P9: #21, P15: #20) beendeten das zweite Rennen allesamt unter den besten 15 Fahrzeugen und sammelten somit zusätzliche Zähler für ihr Meisterschaftskonto. Als Führende in der Fahrer- und Teamwertung gehen Maro Engel, Luca Stolz und Toksport WRT vom 14. – 16. August in das nächste Event der Liga der Supersportwagen auf dem Nürburgring.

Mercedes-AMG Motorsport baut Erfolgsserie auf der Nürburgring-Nordschleife aus

Mercedes-AMG GT3 #47, HTP-WINWARD Motorsport - Mercedes-AMG GT3 #69, RAM Racing - Bild: media.daimler.com
Mercedes-AMG GT3 #47, HTP-WINWARD Motorsport – Mercedes-AMG GT3 #69, RAM Racing – Bild: media.daimler.com

Viertes Rennen, sechster Podiumserfolg – auch am vergangenen Wochenende war ein Mercedes-AMG GT3 in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) unter den besten drei Teilnehmern zu finden. Das Mercedes-AMG Team HRT AutoArenA fuhr mit dem Trio Patrick Assenheimer (GER), Dominik Baumann (AUT) und Dirk Müller (GER) in der Startnummer 6 nach 27 Runden auf der legendären Strecke durch die Eifel auf den dritten Platz. In der Klasse SP9-Am feierte das Team GetSpeed Performance den Sieg mit seinem Mercedes-AMG GT3 #23. Nach vier Stunden sahen Janine Hill (GBR), John Shoffner (USA) und Fabian Schiller (GER) als Zehnte die Zielflagge, gleichbedeutend mit dem Klassentriumph.

Onboard with the winning Mercedes-AMG GT4 at NLS4

🥇 Fourth start, fourth victory – there is no way of getting past Black Falcon Team TEXTAR in the SP8T class of the Nürburgring Endurance Series (VLN) so far. Join the winning #155 Mercedes-AMG GT4 on a lap at the Nürburgring-Nordschleife.

Gepostet von Mercedes-AMG Customer Racing am Dienstag, 4. August 2020

An der Startnummer 155 gibt es in der Klasse SP8T weiterhin kein Vorbeikommen in dieser Saison, zum vierten Mal in diesem Jahr heißt der Sieger BLACK FALCON Team TEXTAR. Den Mercedes-AMG GT4 pilotierten Mustafa Mehmet Kaya (TUR), Gabriele Piana (ITA) und Mike Stursberg (GER). Im zweiten Mercedes-AMG GT4 in der Klasse SP8T erzielten Phil Hill (GER) und Kay Schubert (DEN) von Hangar Zero by J.v.O Autosport den dritten Klassenrang. In Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen Nürburgring im September werden die Teams beim 6-Stunden-Rennen der NLS am 29. August in die Grüne Hölle zurückkehren.

IMSA-Top-10-Ergebnisse in Road Atlanta

Die IMSA gastierte am Wochenende in Road Atlanta, wo sich Riley Motorsports mit dem Mercedes-AMG GT3 #74 und Lawson Aschenbach sowie Gar Robinson (beide USA) nach 2 Stunden und 40 Minuten den sechsten Platz in der GTD-Kategorie der WeatherTech SportsCar Championship sicherten. Im zweistündigen Lauf der Michelin Pilot Challenge landete Riley Motorsports mit dem Mercedes-AMG GT4 #35 von Jim Cox und Dylan Murry (beide USA) auf dem vierten Platz. Murillo Racing mit Eric Foss und Jeff Mosing (beide USA) schlossen das Rennen mit der Startnummer 56 auf Rang sieben ebenfalls in den Top 10 ab. Nächster Halt der amerikanischen Rennserie ist der Virginia International Raceway vom 21. – 23. August.

Kundensport-Teams feiern weltweit weitere Siege mit dem Mercedes-AMG GT3 und GT4

Mit der British GT Championship feierte noch eine GT-Serie am Wochenende ihren Einstand in die Saison. Auf dem Oulton Park Circuit steuerten Yelmer Buurman (NED) und Ian Loggie (GBR) den Mercedes-AMG GT3 #6 von RAM Racing im ersten von zwei Läufen zum Sieg in der Klasse GT3 ProAM. Im zweiten Lauf gelang RAM Racing mit Sam De Haan (GBR) und Patrick Kujala (FIN) im Mercedes-AMG GT3 #69 mit Platz drei der Sprung auf das Gesamtpodium.

Mercedes-AMG GT3 #74, Riley Motorsports - Bild: media.daimler.com
Mercedes-AMG GT3 #74, Riley Motorsports – Bild: media.daimler.com

Gesamtsieg und Klassensiege

Einen Gesamtsieg sowie weitere Klassensiege gab es beim Saisonauftakt der Italian GT Championship zu verzeichnen. Im ersten Rennen des Wochenendes setzte sich das Team Nova Race mit seinem Mercedes-AMG GT4 #277 und dem Fahrer Luca Magnoni (ITA) in der Klasse GT4-AM gegen die Konkurrenz durch. Den zweiten Lauf entschied AKM Motorsport mit den italienischen Duo Lorenzo Ferrari und Daniel Zampieri im Mercedes-AMG GT3 #27 für sich, Nova Race war dieses Mal mit dem Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 227 und den Piloten Massimo De Luca sowie Luca Segù (beide ITA) siegreich in der Kategorie GT4-PA.

Seit diesem Jahr trägt die DTM Trophy im Rahmenprogramm der DTM erstmalig ihre Rennen aus. Mit dem Mercedes-AMG GT4 #46 sorgte HP Racing International mit Fahrer Tim Heinemann (GER) mit zwei zweiten Plätzen für die ersten Podiumserfolge in dieser Saison.

Und auch in Brasilien schalteten die Rennampeln an diesem Wochenende wieder auf Grün. Vor allem die Mercedes-AMG GT4 setzten dabei mit einem Dreifachsieg gleich ein Ausrufezeichen in der Endurance Brasil: Racing M3 #3 mit Alexander Auler und Guilherme Salas (beide BRA) setzte sich dabei vor den Markenkollegen von Scuderia 111 #15 mit Atila Abreu und Leo Sanchez (beide BRA) sowie Autlog Racing Team #21 mit Kreis Jr., Cássio H. Mello, André Moraes Jr. und Ricardo Rodrigues (alle BRA) durch. In der Wertung der besten GT3-Fahrzeuge komplettierten Mattheis Motorsport (Xandinho/André Negrão) und Scuderia 111 (Atila Abreu/Leo Sanchez) mit ihren Mercedes-AMG GT3 auf Platz zwei und drei das erfolgreiche Abschneiden der Mercedes-AMG Customer Racing Teams.