Teilen

Opel Tigra Twintop 1.4 16V

Heisser dezenter kleiner Straßenfeger - Bild: DW Foto Art
Heisser dezenter kleiner Straßenfeger – Bild: DW Foto Art

Lauras motorisierte Leidenschaft ist ihr Opel Tigra Twintop. Mittlerweile ist der aus dem Jahr 2006 stammende Opel etwas in die Jahre gekommen. Doch bei Opelfanatikerin hat es der kleine Roadster von Opel richtig gut. Interessant ist, dass dieser Opel nicht aus Rüsselsheim stammt, sondern aus Frankreich. Ja, richtig gelesen. Der Opel Tigra Twintop wurde von Juni 2004 bis Mai 2009 in Frankreich bei der Firma Heuliez hergestellt. So gegen 2010 hat sich Laura den schnittigen Roadster zugelegt. Ein Jahr später legte sie Hand an den Twintop und begann mit der Individualisierung.

Aus einer Laune heraus wurde aus dem Hobby, der aus dem Ruhrpott stammenden 25-jährigen Blondine ein interessanter Job. Denn durch das Schrauben an ihrem kleinen, feinen „Rüsselsheimer“ hatte sie just for fun, so ihre Worte bei einem Voting von LSD Doors teilgenommen. Der Ausgang diesbezüglich sollte Anhängern der Szene letztendlich bekannt sein.

Jedenfalls geht es um Lauras Opel Tigra und so wird die hübsche Blondine für den Bericht eigentlich kurzer Hand zur Deko.
Gehen wir zunächst auf die Außenhaut des Rüsselsheimer ein. Hier strahlt einem die Farbe Yellow Punch entgegnen. Jedenfalls besser als die originale Farbe Sunny Melon.* Sonst wurde der Flitzer in: Magmarot, Starsilber, Mintsilber, Metro, Antiguablau, Saphirschwarz und Eisbergblau angeboten. Doch die Wahl von Laura ist auf jeden Fall die bessere gewesen. Sie hatte das Glück einen Opel Tigra Twintop aus der seltenen Sonderedtion zu ergattern, der komplett in dem schon erwähnten „yellow punch“ lackiert ist. Für Dach und Motorhaube holte sie sich allerdings Hilfe von einer Wrapping Firma aus Dortmund. Die hatten Ihr sorgfältig Dach und Motorhaube in schwarz foliert.

Lauras Wunsch nach Autotuning ist dezent und nicht protzen. Darum erhielt der Opel einen Kühlergrill von Irmscher, welcher ihn etwas maskuliner auftreten lässt. Die Frontscheinwerfer hat sie original gelassen. Die Nebelscheinwerfer wurden durch dunkle ersetzt. So bilden sie eine schöne Einheit mit den beiden äußeren Lufteinlässen in der Frontschürze. Wie auch bei den Nebelleuchten griff LauraTigra für die Kennzeichenbeleuchtung bei Blauer Tacho in das Katalog Sortiment.

Somit ist die Front des Opels Laura sehr gut gelungen. Auch von der Seite kann sich der kleine Flitzer sehen lassen. Denn auch hier wurde nur entsprechend der Schweller ein wenig mit schwarzer Folie in Szene gesetzt. So fügt er sich der Linienführung des Fahrzeuges wunderbar an. Ein weiteres Highlight sind wohl neben den schwarz lackierten Spiegeln die schwarz lackierten Rahmen der Seitenblinker ein kleiner Eyecatcher. Besonderheit an den Spiegeln sind die mit Carbon bezogenen Spiegelkappen.

Opel Tigra Twintop aber DEZENT

Kommen wir also zum Heck des kleinen Boliden von LauraTigra, das wollen wir mal vorsichtig sagen unspektakulär ist. Doch es gibt die Linie wieder, die Laura mit ihrem Opel Tigra fährt – Dezent! Der original Heckansatz ist schwarz glänzend lackiert. Passend dazu wurde die Zierblende in dem das Kofferraumschloss sitzt, original Alu gebürstet, nun ebenfalls schwarz foliert. Das Opel Emblem, das die Mitte des Kofferraumdeckels ziert, wurde in Alu gebürstet gelassen. Könnte unserer Meinung noch ein kleiner Akzent sein der noch schwarz gemacht werden könnte. Wobei es auch wiederrum zu viel sein kann. Letztendlich hat Laura dieses Styling gewählt und ihr muss es gefallen. Auf dem Kofferraumdeckel sitzt ein kleiner Flügel von Musketier. Andere werden natürlich auch ihn als Heckspoiler titulieren. Sei es drum für das Heck und den kompletten Style genau die richtige Wahl. Sportlich aber dezent. Da war es wieder dieses Wort – Dezent.

Und weil wir schon am Heck sind, fällt natürlich der Blick auf die zwei Endrohre, wo normalerweise links ab Werk nur eins hervorschaut. Hier geht also weiter mit dem Tuning also nicht nur Styling. Nein das Thema wurde von Laura absolut durchdacht und durchgeplant. Der Originalauspuff musste ab KAT für eine Gruppe A Duplex Auspuffanlage von Friedrich Motorsport weichen. Und so spitzeln unter dem schwarzen Heckansatz 2 x 90 mm Endrohre hervor. Mit einem Sound der sich bei 1.4 Liter wirklich hören lassen kann.

Und so marschieren wir natürlich geradewegs unter die schwarz folierte Motorhaube. Dort lacht uns ein 1.4 ECOTEC Motor mit von Werk mitgegebenen 90 PS an,was den Kurzen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h bei EU-Basismodell mit serienmäßiger Ausstattung und 5-Gang-Schaltgetriebe bringt.

Doch Laura hat hier Hand anlegen lassen. Der kleine Roadster bekam eine feine Kernfeldoptimierung, da das putzige Kerlchen eine nervige „Anfahrblockade“ hatte. Doch jetzt schnurrt er anständig und Laura hat so ihren Spaß am Cruisen. Unterm Strich dürfte er laut unserer Hochrechnung gute 10 bis 15 PS mehr haben was bei einem ca. Leergewicht von 1250 kg doch Spaß macht.

Und hier sind wir wieder bei Lauras Thema. Sie möchte Spaß mit Ihrem Cabrio haben im Sommer und der Rüsselsheimer soll nicht auf die ¼ Meile.

Um das schöne Wetter zu genießen hat sie sich die Soundanlage ebenfalls aufpeppt*. So hat sie einen Kenwood DDX4028BT Moniceiver als Basisstation, welcher sie anständig mit Sun-Shine Hits während dem Fahren versorgt. Für richtigen Bums ist auch gesorgt. Hier hämmert ihr ein FOCAL Subwoofer „America“ die Bässe für Party Stimmung entgegen.

Zum guten Schluss kommen natürlich Fahrwerk und Räder dran. Für Laura zählt neben dem Dezenten aussehen auch der Komfort. Daher bleiben die Original Stoßdämpfer drin. Doch damit der Tigra etwas näher an den Teer kommt baute sie sich Fahrwerksfedern von H&R ein. So kommt er vorne wie hinten ca. 35 mm runter.

So passen auch die von ihr gewählten Leichtmetallräder von Brock „B24“ rundherum in der Größe von 7×17 mit 215/35 -17 „FK452“. Die Gummis sind von FALKEN.

Unterm Strich eine sehr gelungene Arbeit, die Laura mit ihrem Opel Tigra Twintop 1.4l 16V aus dem Jahr 2006 abliefert. Dezent und dennoch ein Hingucker. Wie sie uns verraten hat wird es noch ein paar kleine Verbesserungen geben, die sie sich in Kopf gesetzt hat.