Teilen

Zusatz-Power für Münchener Liebling: G-POWER M4

G-POWER M4 Competition F82 - Bild: XMedia Group
G-POWER M4 Competition F82 – Bild: XMedia Group

Bereits seit 2014 buhlt der BMW M4 um die Gunst der Kunden und führt die lange und erfolgreiche Tradition der M3 Coupés und Cabrios fort. Er stellt seinen Fahrern in der “nachgeschärften” Variante mit Competition-Paket bereits am Werk nicht weniger als 450 PS (331 kW) zur Verfügung. Das seit 35 Jahren als Spezialist für die BMW M-Modelle renommierte Unternehmen G-POWER aus Aresing zeigt mit seiner Version des Sportcoupés nun, dass noch weitaus mehr im M4 steckt – und setzt dabei, wie gewohnt, Bestwerte in Bezug auf Leistung und Höchstgeschwindigkeit.

Durch Eingriffe in die Motorelektronik und -Hardware des 3,0 Liter großen Biturbo-Reihensechszylinders erwirken die Spezialisten von G-POWER einen beeindruckenden Leistungszuwachs um bis zu 150 PS auf 600 PS (441 kW). Dieser ist der Installation einer Titan-Abgasanlage mit vier 90-Millimeter-Carbon-Endrohren inklusive neuer Downpipes ohne Katalysatoren in Kombination mit der individuellen Bi-Tronik 2 V3-Kennfeldänderung zu verdanken. Zudem nimmt G-POWER in dieser Ausbaustufe tiefgreifende Modifikationen an den beiden Turboladern vor, unter anderem durch den Einsatz von effizienteren, aerodynamisch optimierten Turbinenrädern sowie CNC-gefrästen Abgas- und Verdichtergehäusen. Dadurch erhöht sich parallel zur Leistung auch das Drehmoment von 550 Nm auf bullige 740 Nm. Darüber hinaus beschleunigt der stärkste G-POWER M4 in nur 3,7 Sekunden auf Tempo 100, während die Höchstgeschwindigkeit dank einer V-Max-Aufhebung mehr als 320 km/h beträgt.

M4 F82 Turbolader von G-POWER Bild: XMedia Group
M4 F82 Turbolader von G-POWER Bild: XMedia Group

Neben dieser Leistungssteigerungs-Stufe bieten die Oberbayern zudem zwei etwas zivilere Alternativen an: In der „kleinne“ Stufe kommen dabei wahlweise die Bi-Tronik 2 V1-Kennfeldänderung oder das externe Leistungsmodul Bi-Tronik 5 V1 zum Zuge, welche jeweils ein Leistungsplus von 70 PS auf fortan 520 PS (382 kW) und eine Erhöhung des Drehmoments auf 700 Nm bewirken. Mit der mittleren Ausbaustufe schließlich verfügt der M4 Competition über 560 PS (411 kW) und ein um 170 auf 720 Nm gesteigertes maximales Drehmoment. In diesem Fall setzt G-POWER wahlweise die Bi-Tronik 2 V2-Kennfeldänderung oder das Bi-Tronik 5 V2-Modul sowie ergänzend die Downpipes ohne Katalysatoren ein.

HURRICANE RR Jet Black Schmiederad forged Wheel - Bild: XMedia Group
HURRICANE RR Jet Black Schmiederad forged Wheel – Bild: XMedia Group

Ebenfalls im G-POWER-Angebot befindet sich ferner das hauseigene GM4-RS-Gewindefahrwerk. Es garantiert, dass der BMW trotz seiner gesteigerten Power jederzeit souverän auf der Straße liegt und eine faszinierende Fahrdynamik vorweist. Zu guter Letzt verlieren die Spezialisten die Optik des Coupés nicht aus den Augen: Selbstverständlich ist auch für den M4 der beliebte Schmiederad-Satz HURRICANE RR erhältlich. Er weist in diesem Fall die Formate 9,0×21 Zoll sowie 10,5×21 Zoll und eine Bereifung in 255/30R21 und 295/25R21 auf. Mit ihren schwarzen Doppelspeichen ergänzen sie die sportliche M4-Optik perfekt.

 

Key Facts: G-POWER M4 (F8X) Competition

  • 600 PS / 441 kW bei 6.500 U/min (+150 PS / 110 kW)
  • 740 Nm bei 4.000–5.500 U/min (+190 Nm)
  • V-max: >320 km/h
  • 0-100 km/h: 3,7 s
  • G-POWER-Bi-Tronik 2 V3: 3.867,50 Euro
  • V-Max-Anhebung: 794,92 Euro
  • G-POWER-Turbolader-Modifikation: 4.343,50 Euro
  • G-POWER-Downpipes ohne Katalysatoren: 2.118,20 Euro
  • G-POWER-Titan-Abgasanlage inkl. 4×90-mm-Carbon-Endrohren: 6.372,52 Euro
  • GM4-RS-Gewindefahrwerk: 2.427,49 Euro
  • 21-Zoll-Schmiederadsatz G-POWER HURRICANE RR inkl. Bereifung (VA 9,0×21 Zoll mit 255/30R21, HA 10,5×21 Zoll mit 295/25R21):
    ab 9.098,00 Euro

(Alle Preise inkl. MwSt.)