Teilen

610 PS / 755 Nm für die schwäbische Sportwagen-Schönheit

Dank G-POWER noch mehr Power für den AMG GT
Dank G-POWER noch mehr Power für den AMG GT – Bild: XMedia Group

Seit über 35 Jahren haben es sich die renommierten Spezialisten von G-POWER aus Aresing zur Aufgabe gemacht, auch aus den bereits werksseitig recht potenten BMW M- und AMG-Limousinen, -Sportwagen und -SUVs noch sigifikante Performance-Optimierungen herauszukitzeln.

Die Power der AMG-Brüder GT und GT S pusht das G-POWER Bi-Tronik 5-Modul gleichermaßen auf 610 PS bei 6.500 U/min sowie ein maximales Drehmoment von 755 Nm, welches zwischen 4.000 und 5.500 U/min anliegt. Für den AMG GT (Serie: 462 PS / 600 Nm) bedeutet dies ein Upgrade um stolze 148 PS und 155 Nm. So gerüstet katapultieren AMG GT und AMG GT S aus dem Stand in nur 3,6 Sekunden auf 100 km/h, was beim AMG GT eine Verbesserung der Sprintzeit um 0,4 Sekunden bedeutet.

Das dem werksseitigen Motorsteuergerät vorgeschaltete Bi-Tronik 5-Leistungsmodul modifiziert die von der Fahrzeugsensorik erfassten Daten mit Hilfe eines Mikroprozessor und leitet die angepassten Informationen anschließend an das serienmäßige Motorsteuergerät der AMG-Boliden weiter. Durch diese Vorgehensweise garantiert G-POWER ein einwandfreies Zusammenspiel des High-Performance-Plug&Play-Moduls mit der ursprünglichen Motor-Hardware. Ferner bleiben sowohl die Diagnose- als auch die Motorschutzfunktion unbeeinträchtigt.

Ein gelungenes Pakt von G-POWER unter der Haube.
Ein gelungenes Pakt von G-POWER unter der Haube. – Bild: XMedia Group

Zum Schutz des wertvollen Motors wird die Leistungssteigerung darüber hinaus erst ab dem Erreichen einer vorgeschriebenen Öltemperatur aktiviert und beim Überschreiten einer maximal zulässigen Kühlwassertemperatur – z.B. bei Fahrten mit Dauervollast im Hochsommer – vorübergehend deaktiviert. Die Leistungsoptimierung durch das rückstandsfrei demontierbare G-POWER Bi-Tronik 5-Modul bleibt auch nach einem Update der Fahrzeugsoftware erhalten.

HURRICANE RR-Schmiederäder aus dem Hause G-Power. - Bild: XMedia Group
HURRICANE RR-Schmiederäder aus dem Hause G-Power. – Bild: XMedia Group

Die hauseigenen HURRICANE RR-Schmiedefelgen gestalten mit ihrem geschmackvollen Doppelspeichen-Design nicht nur die Optik des AMG GT / GT S noch exklusiver, sondern reduzieren gleichzeitig auch die ungefederten Massen, was sich in einem spürbar agileren Fahrzeughandling niederschlägt. Die Dimensionen der an den Sportwagenachsen verschraubten Rad/Reifen-Kombinationen betragen 9×20 Zoll mit 275/30R20 an der Lenk- sowie 10,5×21 Zoll mit 305/25R21 an der Antriebsachse. Neben dem abgebildeten Finish Jet Black sind die HURRICANE RR-Schmiederäder alternativ auch in den Oberflächen-Varianten Gun Metal Grey und Stardust Silver sowie optional auch mit Diamond-Cut-Veredelung zu haben. Besonders edel: die komplett polierte Full Silver-Version der HURRICANE RR. Zu haben ist der Komplettradsatz ab 9.098,- Euro.

Jetzt haben die oberbayerischen Power-Spezialisten also sich des wunderschönen AMG GT (C190) angenommen.

Key Facts: G-POWER AMG GT UND GT S

  • 610 PS / 448 kW bei 6.500 U/min (GT: +148 PS / 109 kW – GT S: +100 PS / 74 kW)
  • 755 Nm bei 4.000-5.500 U/min (GT: +155 Nm – GT S: 105 Nm)
  • 0-100 km/h: 3,6 Sek.
  • externes Leistungsmodul Bi-Tronik 5: 3.049,97 Euro brutto
  • 21-Zoll-Schmiederadsatz HURRICANE RR (VA 9×20 Zoll, HA 10,5×21 Zoll) inkl. Bereifung (VA 275/30R20, HA 305/25R21)
    ab 9.098,00 Euro brutto