G8M Bi-TURBO: Die M8-Könige von G-POWER bringen den M8 auf bis zu 820 PS


G-POWER M8 Koenige mit 200 PS mehr wie Serie - Bild: G-POWERDer BMW M8 Competition ist zweifellos eines der heißesten Eisen, die BMW beziehungsweise mit der M GmbH die Sportabteilung der Münchener aktuell im Feuer haben. Mit seinem 625 PS (441 kW) und 750 Nm starken 4,4-LiterBiturbo-V8 gehört das als Coupé (F92), Cabriolet (F91) und viertüriges Gran Coupé (F93) erhältliche Modell schon im Serienzustand zu den absoluten Topsportlern.

Für den Fall, dass doch einmal der Wunsch nach mehr Leistung und Individualität aufkommt, ist G-POWER genau der richtige Ansprechpartner. Schon seit mehr als 35 Jahren steht die Marke für erstklassige Leistungs-Optimierungen und diversen Individualisierungsmöglichkeiten von kraftvollen BMW-Topmodellen.

Kundschaft hilft G-POWER bei der Entwicklung

Wenige Wochen nach dem Auslieferungsstart konnte die Entwicklungsabteilung von G-POWER bereits enorme Erfahrungen mit dem M8 Competition sammeln. So entwickelte sich das Team regelrecht zu M8-Königen. Eine große Anzahl an Kunden schenkten dem Team aus dem bayrischen Schwaben das Vertrauen und ließen sich ihr Fahrzeug – darunter Vertreter aller Karosserievarianten – zum G-POWER G8M Bi-TURBO umbauen.

Die hauseigenen HURRICANE RR-Felgen von G-POWER verleihen dem M8 den letzten Schliff – Bild: G-POWER

Dabei umfasst das Angebot von G-POWER drei verschiedene Ausbaustufen der Leistungssteigerung. Den Einstieg bildet eine Erhöhung aus bereits sehr beeindruckende 720 PS (529 kW) und ein maximales Drehmoment von 850 Nm. Dies erreicht G-POWER durch die Performance Software GP-720. Eine Stufe kraftvoller wird es, wenn die Performance Software GP-770 in Kombination mit Downpipes samt Sportkatalysatoren (optional auch Downpipes ohne Sportkatalysatoren), die den Abgasgegendruck verringern, verbaut wird. In diesem Fall kann sich der Fahrer sogar auf 770 PS (566 kW) und 930 Nm freuen.

G-Power setzt mit verbessertem Turbo einen drauf

Alle, denen dies immer noch nicht reicht, können in Sachen G8M Bi-TURBO aufs Ganze gehen und die Top-Ausführung wählen. Diese stellt nicht weniger als 820 PS (603 kW) und 1.000 Nm bereit! Zu verdanken ist das Plus von 250 Nm und fast 200 PS gegenüber der Serie einerseits der Performance Software GP-820 und andererseits mehreren Hardware-Anpassungen. Neben den Downpipes mit oder ohne Sportkatalysatoren kommen in dem Fall auch Upgrade-Turbolader mit größerem Verdichter- sowie verbessertem Turbinenrad und CNC-gefrästen Gehäusen und eine Titan-Abgasanlage hinzu.

Auch das M8 Cabrio kommt außerordentlich schick daher – Bild: G-Power

Letztere besitzt mit Carbon ummantelte Endrohre und erinnert je nach Drehzahl akustisch an reinrassige Rennwagen.

G-POWER GP-VENTURI RR-Carbon-Motorhaube

Auf Wunsch ermöglicht G-POWER dem G8M Bi-TURBO zudem eine optische Veredlung und Individualisierung. Das absolute Highlight ist die G-POWER GP-VENTURI RR-Carbon-Motorhaube. Sie weist eindeutige Anleihen aus dem Motorsport auf. Zudem sorgt sie so einerseits für eine authentische Optik und bringt andererseits das Potenzial des G8M Bi-TURBO unmissverständlich zum Ausdruck. Durch die „DYNAMIC VENTING“-Technologie wird der Motorraum ferner besser be- und entlüftet. Damit gewährleistet die Haube für den Motor leistungsoptimale Temperaturbereiche und unterstützt somit die verschiedenen Leistungs-Setups. Gleichzeitig wird das Fahrzeuggewicht
reduziert und der aerodynamische Abtrieb optimiert.

Die Carbon ummantelten Endrohre am Heck des G-Power M8 lass vermuten – Bild: G-POWER

Abrundend gibt es last but not least die bewährten, hauseigenen HURRICANE RR-Felgen, die aus besonders leichten, aber dennoch ultrafestem 6061-Aluminium, wie es auch in der Luft- und Raumfahrt Verwendung findet, geschmiedet sind. Die Doppelspeichen-Räder messen 21 Zoll und sind mit Michelin-Bereifungen in 285/30 ZR21 und 295/30 ZR21 bezogen. Als Finish stehen verschiedene Varianten wie Jet Black, Gun Metal Grey und Stardust Silver – jeweils mit oder ohne Diamond Cut – zur Wahl.