Teilen

Autotuning ist nach wie vor in

Gegenwärtig ist es in Deutschland absolut keine Seltenheit mehr, dass der Otto Normal Verbraucher sein neues oder auch gebraucht gekauftes Auto modifiziert, um schließlich dem Fahrzeug ganz nach seien eigenen Vorstellungen anpasst. Hier sollte gundsätzlich auf zwei Arten des Autotunings geachtet werden. Da steht an der einen Stelle zunächstmal die merklich optische Anpassung des Fahrzeuges. Hier wird zum Beispiel mit sogenannten Body Kits gearbeiten um das Auto entsprechend zu verbreitern. Hier sind gerade die in der Szene bekannten Liberty Walk Modifikationen der absolute Trend. Oder es wird ausschließlich mit aus Kunstoff oder Carbon gefertigten Spoilerlippen oder Diffiusoren gearbeitet. Dadruch bekommen die Fahrzeuge oftmals ein völlig neuens Gesicht was absoult nicht mehr der Serie entspricht.

An der nächsten Stelle sind nun nicht die optischen und Aerodynamischen Aspekte gefragt. Sondern hier geht es ausschließlich darum anständig Bums under der Haube zu haben. Hier werden Mittels Technischer und Mechanischer Anbau.- oder Zusatzteile, wie beispielsweise Turbolader, eine Optimierung oder Leistungssteigerung des KFZ vorgenommen. Hier geht es den meisten natürlich um Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit. Es geibt wiederum auch die Vertreter die im Bereich des ECO Tuning ihre Motorsteurungssoftware umschreiben lassen um entsprechend mehr Leistung für den Motor zu bekommen aber auch was den Verbrauch anbelangt bis zu 20 Prozent Einsparen können.

Doch diese Technischen Optimierungen muss sich jeder Fahrzeughalter bewusst machen das das Fahrverhalten des Autos entspprechend verändert worden ist. Denn hier geht es dann mit technischen Umabumasnahmen ebenfalls weiter. Ob nun Fahrwerkstechnisch durch Stoßdämpfer oder Fahrwerksfedern. Tieferlegungen haben meist die Folge, dass der Schwerpunkt des Fahrzeuges näher an den Asphalt gebracht wird. Weiter müssen oftmals auch bessere oder größere Bremsen ins Automobil verbaut werden.

Mit dem getunten Gebrauchtwagen vor dem kauf unbedingt zu TÜV!

Jedenfalls haben alle diese Veränderungen zufolge das der Halter mit dem Fahrzeug zum TÜV – Technischer Überwachungs Verein – mussum dieses abgesegnen zu lassen, bevor das KFZ wieder im Straßenverkehr genutzt werden darf. Die Tuningmaßnahmen werden zum größenteils in den Fahrzeugpapieren eingetragen, um sie zu bestätigen.

Gleichermaßen können getunte Autos, die vom TÜV begutachtet und für fahrtauglich erachtet wurden natürlich auch einfach so weiterverkauft werden. Es gibt aber auch Situationen in denen es sinnvoll ist, die Tuningteile wieder abzubauen, damit es etwas leichter ist einen getunten Gebrauchtwagen wieder an den Mann zu bringen. Denn was einem persönlich gefällt muss andern nicht unbedingt gefallen.

So gibt es also verschiedene Gründe die es wirklich sinnvoll machen, ein getuntes Auto vor de Veräusserung wieder zurückzubauen, so dass dieses seinen Urzustand erhält. So kann es auch sein dass Tuningmaßnahmen die am KFZ durchgeführt wurden in keinsterweise vom TÜV überprüft oder genehmigt worden sind oder auf Gund des fehldenden ABE´s garnicht geprüft oder in die Fahrzeug Papiere eingetragen werden konnte. Das sollte vor dem Kauf eines Fahrzeuges entsprechend geprüft werden damit es im nachhinein keinelei Problem geben kann. Als Laie, sprich Kunde wieß ich beim Kauf nun mal nicht unbedingt auf was wirklich geachtet werden soll.