Teilen
Mercedes Benz CL 63 AMG
Bild: AMG

Das AMG Sportfahrwerk auf Basis Active Body Control (ABC) verfügt zudem nun auch beim CL 63 AMG über eine automatische Seitenwindstabilisierung. Hierbei variiert die ABC-Steuerelektronik die Radlastverteilung, sodass sich der Einfluss von Seitenwind praktisch ausgleichen oder auf ein Minimum reduzieren lässt. Wird das Coupé von Seitenwind beeinflusst, nutzt das ABC-Steuergerät die Gierraten-, Querbeschleunigungs-, Lenkwinkel- und Geschwindigkeits-Sensoren des Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP® und leitet blitzschnell eine diagonale Radlastverteilung ein – beispielsweise am linken Vorder- und rechten Hinterrad. Der dadurch auftretende Lenkeffekt reduziert die Seitenwindstörung. Die Seitenwindstabilisierung ist ab 80 km/h und bei Geradeaus- oder leichter Kurvenfahrt aktiv. Nimmt der Fahrer selbst starke und schnelle Lenkkorrekturen vor, deaktiviert sich die Funktion.

Das AMG Sportfahrwerk auf Basis Active Body Control (ABC) verringert bei beiden High-Performance-Automobilen die Aufbaubewegungen beim Anfahren, bei Kurvenfahrt und beim Bremsen fast vollständig. Kurven werden mit stark reduzierter Seitenneigung umrundet, die Wankneigung bei schnellen Ausweichmanövern wird wirkungsvoll unterdrückt. Eine weitere Besonderheit von Active Body Control ist die variable Wankmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, die das System je nach Fahrgeschwindigkeit automatisch einstellt. Der Computer erhält von verschiedenen Beschleunigungs-Sensoren Informationen über die jeweilige Fahrsituation und vergleicht sie mit den Daten der Druck-Sensoren in den Federbeinen und der Niveau-Sensoren an den Achslenkern. Daraufhin berechnet das System die Steuersignale, die servohydraulische Ventile an Vorder- und Hinterachse in genau dosierte Ölströme umsetzen.

Mercedes Benz S 63 AMG
Bild: AMG

Ein kurzer Druck auf den Sport-Taster neben dem AMG Kombi-Instrument verändert die Charakteristik des AMG Sportfahrwerks: Die Seitenneigung in schnellen Kurven reduziert sich nochmals, zudem reagieren Federung und Dämpfung im Sinne einer höheren Agilität straffer. Zur Verringerung des Luftwiderstands senkt ABC die Karosserie zwischen 65 und 100 km/h kontinuierlich um bis zu 15 Millimeter ab. Wird auf Schlechtwegstrecken eine größere Bodenfreiheit benötigt, kann das Fahrzeugniveau durch Tastendruck bis Tempo 30 um maximal 40 Millimeter angehoben werden.

Mit Hilfe der sogenannten Beladungsadaption wird das aktuelle Fahrzeuggewicht in die Berechnung der aktiven Fahrwerkregelung einbezogen. Somit erzielen S 63 AMG und CL 63 AMG identische fahrdynamische Werte auch im beladenen Zustand.