Teilen

Typenklassen 2009Neue Typklasseneinteilung für 2009

Für knapp ein dreiviertel aller Fahrzeughalter ändern sich die Typklassen der Kfz-Haftpflichtversicherung 2009 nicht. Jedoch wird in etwa fast 30 Prozent der Fälle eine Anpassung um eine Stufe fällig. Bei den Vollkaskoversicherungen ändern sich im Jahr 2009 zum Vergleich des Vorjahres ca. 38 Prozent der jetzigen Einstufungen. Die Deutschen Versicherungen gaben bei den Teilkasko für die neue Einstufung von ungefähr 37 Prozent an. Bei den Umstufungen werden in der Vollkaskoversicherung rund 70 Prozent, in der Teilkasko rund 85 Prozent aller Pkw einer niedrigeren Typklasse zugeordnet.

Die Ford-Vans werden offensichtlich günstiger

Wie es aussieht werden vor allem die Ford-Modelle S-Max und Galaxy bei der neuen Typenklassen Umstufung als Gewinner hervorgehen. Die Ford-Modelle Galaxy und S-Max mit dem 140 PS starken und 2,0-Liter-Dieselmotor verbessern sich beide in der Kfz-Haftpflicht um ganze vier Klassen. Der Citroen C4 Picasso mit dem 1,6-Liter-Selbstzünder verschlechtert sich jedoch um sage und schreibe drei Klassen.

Toyota Auris schiebt sich klar hoch

Bei der Vollkasko-Einstufung verbessert sich der VW Polo mit seinem 150 PS starkem 1,8-Liter-Ottomotor um ganze vier Stufen. Das absolut schlechteste Beispiel und der Verlierer bei den Typenklasen Einstufungen ist der Toyota Auris mit seinem 1,6-Liter-Ottomotor verschlechtert er sich beim Vollkaskoschutz um ganze sechs Klassen. Der Seat Alhambra schiebt sich, mit seinem 1,8-Liter-Benzinmotor, in der Teilkasko eine Verbesserung um vier Klassen. Der Suzuki Swift, gehört ebenfalls zu den Verlieren, mit dem 1,3-Liter-Ottomotor verliert er ca. drei Stufen.

Die Anzahl der Typklassen ändert sich hingegen gar nicht. Nach wie vor wird es bei den Vollkaskoversicherungen 25, bei den Teilkasko 24 und bei der Kfz-Haftpflicht 16 Typklassen geben.