Teilen

performmaster Think big! Think fast!

AMG GLE C63 mit 702 PS - Bild: performmaster
AMG GLE C63 mit 702 PS – Bild: performmaster

Mercedes-Benz ordnet seine Modell-Namenkultur gerade umfassend neu. So wird aus der Mercedes M-Klasse der GLE – erhältlich als SUV oder Coupé-Version.

Doch Namen sind Schall und Rauch, für Freunde die auf Leistung Pur unter der Motorhaube stehen zählen am Ende nun mal nur die nackten Zahlen. Hier legt Premium-Veredler performmaster für das AMG-Modell GLE 63 bereits kurz nach Modellstart ein großes AS auf den Tisch! und bekanntlich gegen diese Karte kann keiner kaum ein Stich machen.

Mit quicklebendigen 702 PS / 516 kW statt 557 PS / 410 kW und 940 Nm statt 700 Nm beschleunigt der mächtige 2-Tonner dank konstruktiv hochwertiger Leistungssteigerung, als gelte es, das Wort Massenträgheit aus dem Wortschatz der Physik maßgeblich zu eliminieren.

Ein umfangreiches Garantiepaket gibt legt performmaster obendrein noch drauf. Identische Werte für PS und kW gelten bei performmaster auch für den GLE 63 S, der mobilisiert unter seiner Motorhaube sogar gewaltige 1.000 Nm. Und auch in puncto Höchstgeschwindigkeit schwingen sich die SUV-Ikonen auf ein Level, das vor einigen Jahren eigentlich Supersportwagen vorbehalten war. Hier werden die abgeregelten 250 km/h einfach mal links liegen gelassen und der Tacho klettert munter auf die runde 300 zu.

PEC Tuning-Modul

Dabei erweist sich die Leistungssteigerung, die auf einem Steuergerät mit OEM-Kabelbaum basiert, als genauso robust und premiumlike wie das komplette Fahrzeug: Die Montage für die Mehr-PS erfolgen im Motorraum somit völlig „zerstörungsfrei“. Und während der GLE in den USA gefertigt wird, kommt das PEC Tuning-Modul aus good old Germany, TÜV-Zulassung inklusive.

Auch für den Vorgänger ML 63 AMG bietet performmaster ein PEC Tuning-Modul, das aus 557 PS / 410 kW / 720 Nm stolze 645 PS / 474 kW / 850 Nm macht und das SUV auf 290 km/h beschleunigt. Dieselben Leistungsdaten gelten übrigens auch für den ML 63 mit AMG Performance Package.