Teilen
Bild: ALCAR
Bild: ALCAR

mit seinen zahlreichen Leichtmetallräder-Marken zählt ALCAR zu den am besten vorbereiteten Marktteilnehmern, wenn es um das Thema RDKS geht. Nun baut die Gruppe ihren Vorsprung durch eine Kooperation mit Schrader weiter aus.

Marktführer für Stahl- und Leichtmetallräder im europäischen PKW-Nachrüstmarkt, und Schrader International, Weltmarktführer für Ventile und Reifen-Druck-Kontroll-Sensoren, bringen gemeinsam einen neuen Sensor für direkte Reifen-Druck-Kontroll-Systeme in den Handel. Bei dem neuen Sensor „ALCAR by Schrader“ handelt es sich um einen programmierbaren Sensor der neuesten Generation, der mit handelsüblichen Diagnose- und Programmiergeräten einfach und schnell bedient werden kann. Somit können Kunden der ALCAR Gruppe in Zukunft ein zusätzliches RDKS-Produkt mit einer hohen Fahrzeugabdeckung anbieten.

Geballtes Know-how
Die ALCAR Gruppe beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit der RDKS-Thematik und deren Konsequenzen für Autofahrer und Fachwerkstätten.

Dazu Dr. Alexander Riklin, Geschäftsführer der ALCAR Gruppe: „Im Markt setzen sich die direktmessenden Systeme mit ihren unabhängigen Radsensoren durch. Gemeinsam mit Schrader International werden wir von dieser strategischen Partnerschaft profitieren, durch die der Endverbraucher erstklassiges Know-how und Top-Qualität in einem Produkt erhält“.

Weltweit anerkannte Kompetenz
Die Firma Schrader International ist Teil der Gruppe Sensata Technologies und seit mehr als 165 Jahren Vorreiter für Ventil- und Sensortechnologie im Automobil- und Industriesektor. Mit über 50 % OE-Anteil und mehr als 300 Mio. produzierten Reifen-Druck-Kontroll-Sensoren ist Schrader weltweiter Marktführer auf diesem Gebiet.

„Unser Ziel ist es, dem Reifenfachhandel und KFZ-Fachwerkstätten den bestmöglichen Service zu liefern, um somit auch den Autofahrer zufriedenzustellen. Wir sehen diese strategische Partnerschaft als einen großen Schritt in diese Richtung“, sagt Alfonso DiPasquale Managing Director Schrader International GmbH.

ALCAR sieht in RDKS-Kompetenz den Schlüssel zum Erfolg

Dem stationären Reifen- und Räderfachhandel sowie auch dem Autofachhandel kommt der neue Reifen-Druck-Kontroll-Sensor in der ALCAR Produkt-Palette zugute. Aufgrund der komplexen Anforderungen von Reifendruckkontrollsystemen kommt es auf die exakte Harmonie des Dreiklangs Fahrzeug, Rad, Sensor an. Ohne fachkundige Beratung und gegebenenfalls Programmierung durch den Handel wird es in Zukunft kaum noch funktionieren.

ALCAR Vertriebsgesellschaften in ganz Europa

Alle 16 ALCAR Vertriebsgesellschaften sowie alle ALCAR Vertriebspartner in Europa werden den neuen Sensor ergänzend im Produktsortiment führen. ALCAR Kunden können alle wichtigen neuen RDKS-Informations- und Schulungsmaterialien sehr einfach über die online Members-Bereiche der einzelnen ALCAR Landesvertriebsgesellschaften abrufen.
„Mit den Rädermarken AEZ, Dotz, DEZENT, ENZO, DOTZ SURVIVAL und ALCAR STAHLRÄDER wird es Fachbetrieben leicht gemacht, denn sie sind auf die Aufnahme aller gängigen Sensoren vorbereitet und stellen in ihrer Gesamtheit ein umfangreiches Vollsortiment dar“, fügt Alexander Riklin abschließend hinzu.