Teilen
AEZ Cliff auf der emissionslose Premiumlimousine Tesla S - Bild: AEZ
AEZ Cliff auf der emissionslose Premiumlimousine Tesla S – Bild: AEZ

Wer auf einem „Cliff“ steht, hat Weitblick! Grund genug, warum sich Besitzer des Tesla S das gleichnamige Leichtmetallrad von AEZ in 8,5×19 Zoll gönnen sollten. Denn die emissionslose Premiumlimousine ist sowohl technisch als auch optisch zukunftsweisend. Speziell mit Aluminium hat die Zukunft im Automobilbau noch viel vor, da das vergleichsweise „junge“ Metall extrem leicht ist und somit sehr effiziente Fahrzeuge erlaubt. Beim Tesla S kommt es für den Bau der Karosserie zum Einsatz und beweist in Form der brandneuen AEZ Cliff auch seine ästhetischen Qualitäten.

Das Leichtmetallrad besticht mit einem neu interpretierten Kreuzspeichen-Design, bei dem sich fünf Doppelspeichenpaare bis weit in das schmale Felgenhorn ziehen. Im Mittelpunkt der Gestaltung steht ein optisch wie technisch perfekt aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel zwischen Speichen und Mittenbereich: Der neue Mittenbereich von AEZ, auch „smart center“ genannt, erlaubt insgesamt ein kompakteres und im Detail feineres Design. Seine Tiefe und Dreidimensionalität erhält das Cliff durch die nach innen abgeschrägte Kante im Felgenbett. AEZ beweist mit dieser gelungenen Rad-Fahrzeug-Kombination, dass Aluminium neben seiner Eigenschaft als elektrischer Leiter auch emotional äußerst elektrisierend wirken kann.

Alternativ zur High-Gloss-Variante ist das AEZ Cliff mit dem Zusatz dark auch in frontpoliertem Schwarz erhältlich.

Dimensionen (4 Loch): 7×16, 7×17
Dimensionen (5 Loch): 7×16, 7×17, 8×17, 8×18, 8×19, 8,5×19, 9,5×19, 9×20, 10×21, 11,5×21 Zoll
Lackierung: High Gloss, schwarz poliert
Bauart: gegossen, einteilig
Traglast: bis zu 1025 KG
ABE: ja
Specials: geeignet für Reifendruckkontrollsysteme (RDKS), Schneeketten
Preis: Cliff ab 148 Euro, Cliff dark ab 162 Euro

Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) sind seit November 2012 für alle neu zugelassenen Fahrzeugmodelle Pflicht. Ab 01.11.2014 sind alle Neuwagen von der EU-Vorgabe betroffen. Leichtmetallräder von AEZ werden bereits seit Anfang 2012 für die Aufnahme der notwendigen Funksensoren vorgerüstet. Somit geht der Felgenkauf fix, denn für AEZ-Kunden ändert sich nix.