Teilen

ABT T5 Bus mit bis zu 200 Diesel-PS

ABT T5 Facelift Front - Bild: ABT sportsline
ABT T5 Facelift Front – Bild: ABT sportsline

Der VW Bus gilt schon lange als der PKW unter den Transportern. Manche sahen ihn auch als Großraumsportwagen und installierten im rückwärtigen Motorabteil prompt ein Boxer- Triebwerk aus einem Porsche. Die Zeiten haben sich geändert und VW hat den T Modellen ab der baureihe T4 den antrieb nach vorne verplanzt. seit Antrieb vorne. Der Antrieb vorne bekommt von ABT sportsline den Express-Zuschlag an Leistung durch „ABT Power New Generation“. Auf Basis des serienmäßigen Topdiesels  mit 180 PS/ 132 kW/ 400 Nm realisieren die erfahrenen Allgäuer stolze 200 PS bzw. 147 kW und 440 Nm Drehmoment. Das sind immer hin 20 PS die aus den 1968 cm³ Hubraum noch herausgekitzelt werden.

Der weltgrößte Veredler für Fahrzeuge des Volkswagen-Konzerns bietet hier weit mehr als nur ein Chiptuning, denn das Herz der „ABT Power New Generation“ ist ein eigens entwickeltes Steuergerät mitsamt passender Software.

„Das Ergebnis gleicht in puncto Haltbarkeit, Effizienz und Kraftentfaltung eher einem neu konzipierten Motor als einer einfachen Leistungssteigerung“, erläutert CEO Hans-Jürgen Abt: „Für die Qualität bürgen wir zudem mit umfangreichen Garantien.“

Leistungsstarkes Bus-System – der ABT T5

Für „Bus-Fahrer“ mit Benzin im Blut bieten die VW-Spezialisten „ABT Power New Generation“ übrigens auch für den 204 PS/150 kW starken 2.0 TSI an, der nach dem Upgrade satte 240 PS bzw. 176 kW auf die Straße bringt. Wer einen schwächeren TDI mit 84 PS/62 kW, 102 PS/75 kW oder 140 PS/103 kW unter der Haube hat, muss jedoch genauso wenig verzagen – „ABT Power First Generation“ sorgt hier ebenfalls für ein sattes Power-Plus. Auf Wunsch verschiebt ABT auch das Handling ein ganzes Stück näher in Richtung Sportwagen: Spezielle Fahrwerksfedern oder alternativ ein komplettes Sportfahrwerk machen es möglich.

VW T5 von ABT - Bild: ABT sportsline
VW T5 von ABT – Bild: ABT sportsline

Das Styling des schnellen Transporters zeigt ebenfalls, dass die Äbte ihr Handwerk verstehen. Ein umfangreiches Aerodynamik-Paket inklusive Front- und Heckschürzen, Heckspoiler, Seitenleisten, Frontgrill und Tagfahrlicht ist für den langen wie den kurzen Radstand lieferbar. Bei der Herstellung kommt größtenteils PUR-RIM-Material zum Einsatz – ein hochbelastbarer, aus der Erstausrüstung bekannter Kunststoff. Aber so ein Bus braucht auch Bass: Und den liefert die sonore 4-Rohr-Endschalldämpferanlage aus Edelstahl, mit der ABT für das sprichwörtliche Happy End sorgt.

T5 dickes Heck - Bild: ABT sportsline
T5 dickes Heck – Bild: ABT sportsline