Teilen

Vom Start weg ein Überflieger – der ABT Polo R WRC

ABT Polo R WRC - Bild: ABT Sportsline
ABT Polo R WRC – Bild: ABT Sportsline

Nach der Rally-Weltmeisterschaft hats den kleinen wohl einigen angetan. Für Geniales Tuning ist es nun der zweite Tuner der sich den kleinen Wolfsburger annimmt. Der „Kleine“ ist ein Star – denn schon im ersten Einsatzjahr gewann der Polo WRC überlegen die anspruchsvolle FIA-Rallye-Weltmeisterschaft. Im Cockpit der kompakten Fahrmaschine saß der Franzose Sébastien Ogier, der in Interviews Lobeshymnen auf „sein Auto“ sang.

Hans-Jürgen Abt, CEO von ABT Sportsline und mit seinem Team ebenfalls erfolgreich mit Audi im Motorsport unterwegs, zeigt sich auch angetan:

„Die WRC-Edition des Polo ist sehr agil und dynamisch, verbindet Rallye-Optik und Fahrspaß.“

Für ABT ist diese besondere Variante des erfolgreichen Wolfsburgers eine hervorragende Grundlage – speziell für die Leistungssteigerung mit innovativer ABT POWER Technologie.

Ogiers Polo holt 315 PS oder 232 kW aus dem 1.6 TSI. In der extravaganten Straßenausführung sind es immerhin 220 PS aus zwei Litern Hubraum. Aber ABT nähert sich der Rallye-Variante, ohne dabei die Zuverlässigkeit im Alltag und die Anforderungen des „normalen“ Straßenverkehrs aus den Augen zu lassen. Das Ergebnis durch das Abt Motortuning kann sich sehen und vor allem fahren lassen: 290 bärenstarke PS leistet der nur vier Meter lange Athlet nach dem Eingriff der Kemptener Traditions Tuningschmiede aus dem Allgäu.

[nggallery id=80]

ABT Polo R WRC kommt selbstbewusst daher

Passend zum selbstbewussten Auftritt des Polo R WRC empfiehlt ABT Sportsline das extravagante Leichtmetallrad DR in standesgemäß-offensiven 18 Zoll, serienmäßig rollt der Sportler auf Sechzehnzöllern. Aber das ist nicht alles: Mit ihren zehn gebogenen Speichen ist die ABT DR ein markanter Hingucker, der schon im Stand jede Menge Vorwärtsdrang symbolisiert. Und dieser Charakter passt haargenau zum ABT Polo R WRC. An diesem besonderen Automobil hätte sicher auch Sébastien Ogier seine Freude, denn das „Siegerauto der WRC“ ist als Straßenversion auch auf Autobahnen und Landstraßen ein echter Champ.