Teilen

Schicke Sonnensportler: ABT Eos und ABT TT-Roadster

ABT Eos
Bild: ABT Sportsline

Was der renommierte Allgäuer Fahrzeugveredler unter einem echten Frischluftsportler versteht, zeigen ABT Eos und ABT TT-Roadster: Sowohl für das Volkswagen-Cabrio als auch für die offene Ausgabe des Ingolstädter Erfolgsmodells entwickelten die Kemptener Anbauteile, die den Charakter des jeweiligen Autos hervorheben und sie aus jedem Blickwinkel noch markanter wirken lassen: Der tief herunter gezogene Frontspoiler, die Seitenleisten sowie der Heckschürzeneinsatz mit dem typischen 4-Rohr-Endschalldämpfer unterstreichen die sportlichen Ambitionen des schicken ABT Eos und verleihen ihm einen selbstbewussten Auftritt. Erst recht mit der BR-Felge, die schon im Stand Vorwärtsdrang signalisiert. Dass dieses Rad dem ABT TT-Roadster ebenfalls wie angegossen steht, versteht sich von selbst, denn dieses atemberaubende Fahrzeug wirkt schon ohne das Allgäuer Body Kit sehr dynamisch.

Die Kemptener verwandeln den offenen ABT TT-Roadster in einen echten Athleten, der im Stand wie ein startbereiter 100-Meter-Sprinter aussieht: Die Frontschürze, die seitlichen Anbauteile, Heckschürzeneinsatz und Heckflügel bilden eine rundum gelungene Einheit. Damit macht der Sportler nicht nur auf Landstraße und Autobahn, sondern auch auf dem Boulevard eine ausnehmend gute Figur.

ABT TT-Roadster
Bild: ABT Sportsline

Egal, ob geschlossen oder offen, ein echter ABT sieht nicht nur schnell aus, er ist es auch. Dafür sorgen beim ABT Eos und ABT TT-Roadster die diversen ABT POWER-Pakete, die wirklich jeden Leistungshunger stillen: Beim 2.0 TFSI werden aus serienmäßigen 200 PS (147 kW) mit ABT POWER 240 PS (177 kW). Bei ABT POWER S liegen sogar 270 PS (199 kW) oder beachtenswerte 300 PS (221 kW) an. Die sportlichste Variante bietet ABT für den Sechszylinder mit 3,2 Litern Hubraum an: ABT POWER R steht hier für Optimierung des Motormanagements und Kompressorumrüstung mit flüssiggekühltem Ladeluftkühler. In Zahlen bedeutet dies ein stolzes Leistungsplus von 120 PS (88 kW). 370 standfeste PS (272 kW) liegen mit ABT POWER R an. Auch der 2,0-Liter-Selbstzünder im ABT Eos wird sportlicher: Aus serienmäßigen 140 PS (103 kW) werden kräftige 170 Dieselpferde (125 kW). Selbstverständlich hat ABT Sportsline auch perfekt auf die schnellen Cabrios abgestimmte Fahrwerkskomponenten und Bremsen im Programm. Damit sind ABT Eos und ABT TT-Roadster jeder Situation gewachsen und bieten Fahrspaß pur. Genau diese positiven Eigenschaften wird auch das neue ABT AS5 Cabrio mitbringen – und damit die Erfolgsgeschichte der offenen Sportler aus dem Allgäu fortschreiben… Dazu bald mehr.

Fazit die beiden ABT Eos und ABT TT-Roadster zwei Schicke Sonnensportler.