Teilen

3 Engel / 1 Tonne / 150 kg / 10 Tage … und Action!

3 Engel für AEZ - Bild: AEZ
3 Engel für AEZ – Bild: AEZ

attraktive Leichtmetallräder, hübsche Ladys, ansprechende Kulissen und eine volle Ladung PS-starker Fahrzeuge – das alles präsentiert der neue Video-Clip „3 Engel für AEZ“ im Rahmen einer spannenden Story.

Bei den genannten Zahlen handelt es sich keineswegs um einen Geheimcode, sondern um die Eckdaten des 2015 brandneu erschienenen Imagefilms: „3 Engel für AEZ“. Insgesamt war die AEZ-Crew vom Kameramann, über Fotograf, den Models, der Visagistin und den vielen Assistenten für den Dreh mit annähernd einer Tonne Felgen & Reifen, ca. 150 kg Film- und Fotoequipment zehn Tage lang im Einsatz – und das bei einem durchschnittlichen Arbeitstag von ca. 14 Stunden.

Hochkarätige PS-Juwelen

Neben einem Helikopter und diversen Schneemobilen kam ein BMW M4, ein Audi TT RS, ein Range Rover Sport, ein Mini Cooper S sowie ein brandneuer Mercedes GLA zum Einsatz – das natürlich alle stets mit den passenden Leichtmetallrädern.

Am Set in Portugal wurden 40 Grad Celsius und mehr zum Standard und mit jedem Grad floss mehr Schweiß. Auch die andere Seite vom Thermometer war keineswegs angenehmer, wie sich bei den Winterszenen im schwedischen Lappland zeigte sollte.

3 Engel für AEZ – Film ab:

Doch der Schweißtreibende Einsatz hat sich allem mal wieder gelohnt. Und es gibt für Fans der Leichtmetallräder aus dem Hause Alcar einen wunderbaren Clip.

Thema RDKS

Alle im Clip gezeigenten Alufelgen sind logischer weise mit dem RDKS ausgestattet. Das Reifendruckkontrollsystem (RDKS) ist laut EU-Vorgabe seit November 2014 für alle Neuwagen Pflicht. Leichtmetallräder von AEZ werden bereits seit Anfang 2012 für die Aufnahme der notwendigen Funksensoren vorgerüstet. Somit geht der Felgenkauf fix, denn für AEZ-Kunden ändert sich nix.